Premiere

Freitag, den 28. Oktober 2011

Die Premiere in Antwerpen war sehr beeindruckend!

Auffallend ist wieder eine phantastische Kombination aus Bühnenbild und Licht. Es gibt, wie immer, mehrere Elemente: Einen Hintergrund-Bildschirm bestehend aus vier Teilen: in der Mitte ein Rechteck, auf denen Nahaufnahmen der Künstler laufen und ein paar Überraschungen. Um dieses Rechteck herum ist eine 3-teilige Erweiterung des Bildschirms. Die Projektionen sind aber auch auf dem Bühnenrand, so dass, wie im vergangenen Jahr auch, ein 3D-Effekt entsteht. Dieser Effekt wird wiederum unterstützt durch Lichteffekte und Scheinwerferanordnungen, dass mir eigentlich die Worte dafür fehlen. Deswegen lasse ich doch lieber meine Fotos sprechen:


Seal mit seiner unglaublichen Bühnen-Präsenz.


Ein Überraschungssong mit John Miles.


Robert Groslot und „Il Novecento“ mit einem Orchesterstück.


Der Chor „Fine Fleur“, in diesem Jahr wieder zentral auf der Bühne,


Nachthimmel bei unseren vier Sopranistinnen „DIV4S“.


und auch die schlichten Lichtmomente können sehr emotional sein…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s